Tokio Hotel

Home

Startseite
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Abonnieren

Us

Über...

Fanfiction

Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5

Design

TH-WONDERLAND

Site by

myblog

Links

 

Kapitel 4


Kathis Sicht
Oh man, das war einfach zu komisch wie Georg und Krissy da auf dem Boden lagen. Was die beiden wohl angestellt hatten? Aber irgendwie vermutete ich, dass es Krissys Tollpatschigkeit gewesen war, die diese Situation verursacht hatte. Diese Gedanken schwirrten in meinem Kopf herum und verdrängten die Tatsache, dass ich gerade hier stand. Neben Bill, der seinen Arm um mich gelegte hatte. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass das jemals passieren würde. Es war so unwahrscheinlich Tokio Hotel zu treffen und ausgerechnet wir drei hatten das Glück. Und dann legte Bill auch noch seinen Arm um mich. Tom, der immer noch lautstark am lachen war, riss mich damit aus meinen Gedanken zurück. "Was ist denn mit euch passiert?", fragte ich an Georg und Krissy gewandt. "Äh, ich wollte mich drehen und bin dann irgendwie hingefallen und jetzt tut mein Knie weh.“ „Ah ja.", meinte Pati skeptisch, grinste aber dabei. Dann fügte sie noch hinzu: "Ich sag ja, Krissy ist die Tollpatschigkeit in Person." Krissy sah Pati böse an, musste sich aber ein Lachen unterdrücken. Georg stand wieder auf und reichte Krissy seine Hand, um ihr beim Aufstehen zu helfen. Dann stützte er sie und wir gingen wieder rein. Oder sollte man an Krissys Stelle eher 'humpelte' sagen? Wir setzten uns alle wieder. Da Krissys Kopf wohl schon nicht mehr so sehr wehtat, nahm sie das Kühlpack und legte es auf ihr Knie. Gustav und Pati waren schon wieder in eine Unterhaltung vertieft. Süß waren die beiden zusammen. Tom, Bill und ich wandten such wieder unserem Spiel zu, was wir eigentlich nur noch aus Langeweile zu Ende spielten, Lust hatten wir schon keine mehr. Da trafen wir drei Tokio Hotel und langweilten uns zu Tode. Das hatte ich mir auch anders vorgestellt. Na ja. Während dem Spiel fiel mir auf, dass Bill besonderen Wert darauf legte, dass nur er meine Häuser und Hotels kaufte. Vor Tom wollte er mich wohl beschützen. Komisch wars schon, aber ich störte mich nicht weiter dran. Nach einer weiteren halben Stunde war das Spiel endlich zu Ende und wir setzten uns wieder zu den anderen auf die Sofas. Gustav und Pati waren sich immer noch am unterhalten, aber sie saßen jetzt schon dichter beieinander. Auch Georg und Krissy waren näher aneinander gerückt und Georgs Arm lag auf der Rückenlehne. Würde er ihn noch ein Stück weiter nach vorne legen, hätte er seinen Arm um Krissy gelegt. Es war also nicht unwahrscheinlich dass bei Gustav und Pati beziehungsweise Georg und Krissy was lief. Wenn würde sich jedenfalls ein großer Traum der beiden erfüllen. Und dann passierte es…

Gratis bloggen bei
myblog.de